close

Sören Brase

Allgemein

Podiumsdiskussion „Mehr Tierwohl in der Schweinehaltung“ (7 Min. Kurzversion)

stich

Aufgenommen am 2. September 2021 direkt vor Ort, vor einem Offenstall auf dem Hof Ahrens-Westerlage in Neuenkirchen.

Viele Landwirte sind frustriert: Die Gesellschaft fordert einen Umbau der Tierhaltung hin zu Konzepten wie dem Offenstall-Konzept, eine Genehmigung ist allerdings selten einfach zu erlangen. Die Politik ist bereit Gelder für den Umbau der Tierhaltung bereitzustellen, diese können allerdings nicht abgerufen werden, weil die Tierhalter nicht umbauen dürfen. Um diese Zwickmühle den beteiligten Agrarpolitikern darzulegen und die jeweiligen Lösungsvorschläge zu hören, hatte der Verein zur Förderung der Offenstallhaltung e.V. eine Podiumsdiskussion organisert. Die Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann (CDU, MdB), Rainer Spiering (SPD, MdB) und Friedrich Ostendorff (Grüne, MdB) sowie Offenstall-Landwirt Jens van Bebber, konnten wir auf dem Podium begrüßen. Moderiert wurde die Veranstaltung von den zwei Fachredakteuren des deutschen Landwirtschaftsverlages Frau Christa Diekmann-Lenartz sowie Herrn Jan-Gerd Ahlers.

-> Hier gehts zum ausführlichen, original Video (1 Std 37 Min)….

read more
Infos für Landwirte

Neuer Leitfaden zur Buchtenstruktur

023Schweine schlafen1

Im neu veröffentlichten Leitfaden zur Strukturierung von Buchten der DLG finden sich sehr viele hilfreiche Hinweise zur Strukturierung von Ferkelaufzucht- und Mastabteilen. Speziell im Offenstall ist es wichtig den Schweine klare Funktionsbereiche anzubieten, damit sie ihr natürliches Verhalten ausleben können. Warum ein Kotbereich nicht angenommen wird oder wie man die Tiere richtig beschäftigt wird im Leitfaden erklärt und man bekommt gute Tipps aus der Praxis um dies zu verändern. Den gesamten Leitfaden finden Sie unter https://www.dlg.org/de/landwirtschaft/themen/tierhaltung/schwein/dlg-merkblatt-458.

Für spezielle Fragen stehen wir natürlich zur Verfügung.

read more
AllgemeinInfos für Landwirte

Sie sind Offenstall Landwirt oder haben Interesse daran? Melden Sie sich!

002 Südansicht

Die Offenstallhaltung von Schweinen ist eine interessante und zugleich Anspruchsvolle Art der Schweinehaltung. Für Neueinsteiger und Interessierte fehlt es oft an Informationen und den richtigen Ansprechpartnern, um mit gutem Gefühl eine Investition in diesem Bereich zu planen. Auch aus diesem Grund wurde der Verein zur Förderung der Offenstallhaltung e.V. gegründet, denn durch die Bündelung von vielen Landwirten, Metzgern und schlachtenden Betrieben ermöglicht es uns den Mitgliedern breite Kompetenzen und kurze Informationswege anzubieten. So gibt es bei uns verschiedene Ansprechpartner mit jahrelanger Erfahrung, die die Kompetenzbereiche

  • Stallbau und Planung
  • Herdenmanagement
  • Vermarktung
  • Öffentlichkeitsarbeit

betreuen und gerne Auskunft geben. Jeder weitere Schweinehalter mit Offenstall oder Auslaufhaltung bringt hier neue Probleme und Lösungen mit, die helfen das System Offenstall weiter zu entwickeln.

Kontakt: Brase@offenstall.com

read more
AllgemeinPresse

Tierwohlabgabe auch auf Offenstallfleisch?

DSC06778

Agrarministerin Klöckner setzt sich auf dem „Fleischgipfel“ für ein Preiswerbeverbot und eine Tierwohlabgabe ein

Um den Fleischmarkt grundlegen zu verändern, soll der Preiskampf bei Fleischprodukten verboten werden. Der Corona Ausbruch beim Schlachtkonzern Tönnies habe zum Vorschein gebracht, was falsch laufe. Im gleichen Zusammenhang forderte die Ministerin eine Tierwohlabgabe von 40 Cent je Kilo Fleisch im Handel, denn mehr Tierwohl sei nur möglich, wenn die Bereitschaft, mehr für Fleisch mehr auszugeben, steige.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/werkvertraege-fleischgipfel-preisdumping-101.html

Was bedeutet das für Fleisch aus Offenstallhaltung? Ein Kommentar

Ob und wann eine Tierwohlabgabe kommt ist noch nicht klar, aber was wir sicher Wissen: Wenn hier Fleisch aus jeder Haltungsform „über einen Kamm geschoren“ werden sollte, sind am Ende die Tierhalter, die sich fürs Tierwohl engagieren, die Verlierer. Denn Sie produzieren mit einem hohen Standard was Produkte wie Offenstallfleisch teurer macht. Ein Aufschlag von 40 Cent/Kilo Offenstallfleisch würde hier eindeutig die falschen Impulse setzen. Geht man von den Haltungsstufen des Handels (1-4) aus, so wäre eine Abgabe von 40 Cent/Kilo auf Fleisch, das in Stufe 1 (gesetzlicher Standard) produziert wird, sehr gut zu vertreten. Würde die Tierwohlabgabe in 10 Cent-Schritten pro Haltungsstufe veringert werden oder eine Abgabe auf Fleisch aus Haltungsstufe 3 und 4  befreit, würde sich die Wettbewerbssituation für Fleisch aus Offenstallhaltung deutlich verbessern und letztlich das Tierwohl fördern. Hier ist die Politik gefordert die richtigen Signale zu setzen, wir als Verein werden uns für eine gerechte Ausgestaltung einsetzen.

 

 

 

read more
Infos für Landwirte

Anpassung des Baugesetzbuches für mehr Tierwohl

20160527083640bearbeitet

Laut Top Agrar arbeitet die Bundesregierung an einer Änderung des Baugesetzbuches, um den Umbau von Tierwohlställen zu erleichtern. So soll die Privilegierung auch bei Umbauten weiter gegeben bleiben, wenn die Tierzahl nicht erhöht wird. Es werden weitere Maßnahmen nötig sein, um das Tierwohl voran zu bringen, aber es kann als Schritt in die richtige Richtung betrachtet werden.

Alle Infos bei Top Agrar:

https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/baugesetzbuch-fuer-mehr-tierwohl-angepasst-12089085.html?fbclid=IwAR34EY9aXpfaaCiizh6R7FLN3dLb40dMLv3nOHRw9QFQRb29iNbst9TtrD8

read more